More than sensors+automation
Suche

JUMO Druckmesszellen (Typ 40.4410)

Eigenschaften

  • Silizium- Halbleiter DMS (piezoresistiv)
  • Messbereiche von 0…350 mbar
    und 0…100 bar, Relativdruck oder Absolutdruck
  • mit Temperaturkompensation
  • kundenspezifische Varianten
  • Ausführungen in TO8, TO39
  • Ausbaukonzept möglich

Kundennutzen

  • wirtschaftlich

Durch ausgereifte Technologie in den Bereichen der Halbleiterfertigung und Mikromechanik sind große Stückzahlen produzierbar. Von diesem Preisvorteil profitieren die Anwender.
Ein weiteres Einsparpotenzial ist das Ausbaukonzept- durch Eigenleistung Geld sparen.
Es bietet preiswerte Druckmesszellen ohne Qualitätsverlust bei Einhaltung des Kompensationsvorschlags sowie Flexibilität dank der wählbaren Kombinationen der Ausbaustufen.
 

  • prozesssicher

Durch die hohe Überlastfestigkeit und Langzeitstabilität wird eine hohe Qualität und lange Zuverlässigkeit gewährleistet.

Anwendungen

  • OEM

Beschreibung

Ein kompaktes und robustes Edelstahlgehäuse umschließt die hochpräzisen Drucksensoren, deren Entwicklung auf der bewährten piezoresistiven Messtechnik (Silizium- Halbleiter DMS) basiert. Die Sensoren sind dabei mit einem anwendungsgerechten Klebstoff auf der Bodenplatte befestigt.
Neben den standardisierten Messzellen (Typenblatt 40.4410) sind kundenspezifische Ausführungen möglich.
Mit einem vielfältigen Spektrum an Einzelteilen kann ein Ausbaukonzept realisiert werden. Dieses besteht aus Ausbaustufen, die individuell nach Anwendung abgestimmt werden können.
Beispiele für Ausbaustufen:
Ausbaustufe 1: Siliziumsensor mit oder ohne Temperaturkompensation,
Ausbaustufe 2: mit geschweißten oder gedichteten System,
Ausbaustufe 3: mit Einbau in den Prozessanschluss usw.